Veredlung von Betonböden

Beton schleifen

Schleifen von Betonböden
Betonfußböden sind nicht nur im gewerblichen und industriellen Bereich praktisch, sie sind in privaten Wohnungen und Appartements derzeit auch groß in Mode. Eigentlich verständlich, bringen sie doch viele Vorteile mit: Sie sind leicht sauber zu halten, unempfindlich, individuell zu gestalten und besonders langlebig. Durch die Technik des Schleifens lassen sich Betonböden zudem immer wieder aufarbeiten, wenn der Zahn der Zeit an ihnen genagt hat.

Betonböden schleifen: Qualitätsarbeit vom Profi
Der Fußboden gehört zu den am stärksten beanspruchten Oberflächen. Hier zeigen sich selbst bei Betonböden früher oder später Laufspuren, es sind Kratzer und stumpfe Stellen erkennbar. Sogar Beschädigungen können auftreten, die kein Zeichen für mindere Qualität sind, sondern nur für eine hohe Beanspruchung stehen.

Durch das Schleifen lassen sich stark beanspruchte Fußböden aus Beton wieder aufarbeiten – allerdings gehören die Schleifarbeiten in die Hände eines Profibetriebes. Dieser ist mit speziellen Schleifwerkzeugen ausgerüstet, die nicht nur Beschädigungen entfernen, sondern auch für Hochglanz und einen Fußboden sorgen, der fast wie neu aussieht. Der Grund für das Hinzuziehen eines Profis: Bei vielen Betonelementen ist eine Bewehrung zu finden, die bis zu einem gewissen Maß von Beton ummantelt bleiben muss. Andernfalls würde sich die Statik des Hauses ändern, außerdem könnte die Bewehrung durch freiliegende Stellen und den damit verbundenen Kontakt mit Sauerstoff einer Korrosion unterliegen. Diese muss unbedingt verhindert werden, denn sie würde sich weiter fortsetzen und den Fußboden zerstören. Ein derartig genaues Arbeiten ist aber durch einen Laien kaum möglich.

Mehr erfahren?

Tolle Optik und harte Arbeit
Von wegen, grauer und öder Beton! Der Kunststein hat längst eine Renaissance erlebt und erfreut sich wachsender Beliebtheit. Auch dadurch, dass Betonfußböden völlig glatt geschliffen werden können und mit Zugabestoffen versehen eine Optik erreicht wird, die dem Terrazzo ähnelt, ist Beton groß in Mode. Auch das Wachsen oder Ölen des Betons ist möglich, damit wird eine weitere Veredelung des Fußbodens erreicht.
Allerdings ist das Schleifen von Beton nicht mit dem Schleifen anderer Werkstoffe vergleichbar. Anders als bei Metall oder Holz braucht es mehrere Arbeitsschritte bis zum Endergebnis, was durch die Härte des Materials bedingt ist. Außerdem ist nicht jede Betonschicht für das Schleifen geeignet: Aufgrund der Tatsache, dass beim Gießen des Betons schwere Teile nach unten sinken und sich im oberen Bereich eine sogenannte Betonschlammschicht bildet, kann diese unterschiedlich tiefe Schicht nicht geschliffen werden. Hier ist erst das Fräsen als Vorbereitung nötig. Die dabei entstandene raue Oberfläche wird mehrfach geschliffen und anschließend poliert. Für das verwendete Werkzeug gilt, dass mit jedem Schleifschritt die Körnung des Schleifmaterials verdoppelt werden muss. Zum Fräsen und Schleifen des Betons werden Schleifteller verwendet, die mit Diamantsegmenten versehen sind und ausgetauscht werden können.

Vorteile geschliffener Betonfußböden
Werden Betonfußböden geschliffen, werden sie damit nicht nur einfach aufgearbeitet. Sie erstrahlen wie neu und können unter anderem in Terrazzo-Optik erscheinen. Dazu kommen noch viele weitere Vorteile des fein geschliffenen und polierten Betons:

  • Der Betonfußboden ist nach dem Schleifen sehr verschleißsicher.
  • Es ergibt sich eine trittsichere und rutschfeste Oberfläche, die trittschalldämmend wirkt, hell und freundlich erscheint.
  • Es müssen keine losen Betonstaubpartikel befürchtet werden.
  • Die Reinigung der Fußböden ist einfach, schnell und kostengünstig möglich.
  • Die Optik kann individuell nach Wunsch verändert werden – von hochglänzend über matt bis stumpf ist alles möglich.
  • Die Aufarbeitung des vorhandenen Fußbodens ist kostengünstig möglich.

Ein Betonfußboden kann, wenn er professionell geschliffen wird, eine ganz neue, unerwartete Optik zeigen. Denn hier treten Körnungen und Einschlüsse zutage, interessante Schattierungen und andersfarbige Stellen. Das bereits erwähnte Polieren sorgt dafür, dass eine völlig glatte Oberfläche entsteht, durch das Wachsen wird eine besonders edle Optik erreicht.

Achtung:
Das Betonschleifen ist auch für kleine Fußbodenmaße möglich, optimal ist eine Mindestgröße von 20 m².


Beton polieren

Das Polieren mit Keramik und Harzgebundenen Segmenten ist der letzte Arbeitsschritt, der den vom Schleifen angerauten Boden in den gewünschten Glanz und Glätte Grad bringt und außerdem seine Eigenschaften in Strapazierfähigkeit und Langlebigkeit deutlich erhöht.

Durch die Anzahl der Poliergänge werden am Ende die verschiedenen Ergebnisse erzielt die den entsprechenden Anforderungen gerecht werden müssen. Im Bereich von Industrie und Produktion kommt es neben einer freundlichen hellen Optik vor allem auf die Funktionalität des Bodens an.

Nach der Bearbeitung ist der Boden extrem langlebig, rutschfest, beständig gegen jegliche Flüssigkeiten und einfach zu reinigen. Anders hingegen ist es bei repräsentativen Objekten wie Flughäfen, Einkaufszentren oder öffentlichen Einrichtungen.

Titel hierhin

Referenzbeispiel:
Bei diesem Projekt war die Anforderung, einen noch ziemlich langweiligen Betonboden so zu veredeln.

Zur Bildergalerie


Aber auch im privaten Bereich wird mehr Wert auf eine moderne stilistische Optik gelegt. Wir verwandeln ihren Boden in eine spiegelglatte Oberfläche mit einem hohen Reflexgrad. Bei allen Verfahren kommt modernste Saug und Elektrotechnik zum Einsatz um Staub und Emissionsfrei arbeiten zu können sowie den Betrieb auf Baustellen oder Betrieben mit laufender Produktion gewährleisten zu können.

Serviceline 0234 462 812 08